Menu
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Die 11. biblische Plage: Kugelkäfer im Haus

- Aktuelles zur Bekämpfung -

plage 2

Der Schädling:

Der Kugelkäfer (Gibbium psylloides, Czepinsky 1778) ist ein weltweit verbreiteter Material- und Hygieneschädling. Zu seiner Nahrung gehören verschiedene pflanzliche und tierische Vorräte. Kugelkäfer können eine Körperlänge von 2 bis 3 Millimetern erreichen. Die Eier von Gibbium psylloides haben Abmessungen von ca. 0,6 mm x 0,5 mm. Ca. 50-100 Eier, die zuerst weiß, später gelblich, mit einem klebrigen Sekret überzogen sind, werden pro Weibchen im Zeitraum von mehreren Monaten lose ans Substrat abgelegt. Nach einer Eiruhezeit von ungefähr 14 Tagen schlüpfen die Junglarven. Sowohl die Kugelkäfer-Larven als auch die agilen Käfer sind nachtaktiv. Der Käfer hat ein Spinnen-ähnliches Aussehen, das an kleine braune Glasperlen erinnert. Der Käfer besitzt lange bräunliche, 11-gliedrige Antennen. Sie sind fein goldgelb behaart. Der Käfer ist ansonsten unbehaart. Die Flügeldecken sind glatt, glänzend und braun-rot gefärbt und an der Naht miteinander verwachsen. Die Hinterflügel fehlen. Damit sind die Käfer flugunfähig, aber gute Krabbler. Die erwachsene Larve wird bis 3,5 mm lang, zuerst weiß, später gelblich mit hellbrauner Kopfkapsel; sie ist Engerling-artig gekrümmt, hat drei Brustbeinpaare und ist nur spärlich behaart und sogar spinnfähig.

plage 3

plage 4
Kugelkäfer unterwegs,....sehr agil!

Vorkommen:

Besonders häufig kommt es in Fachwerkhäusern zu Massenvermehrungen, wo Larven und Imagines von Gibbium psylloides (Kugelkäfer) in den Strohfüllungen der Gefache leben. Den Tag verbringen die Käfer dicht aneinander gedrängt in Ritzen und Spalten.

plage 5

plage 6
Kugelkäfer lassen sich auf Klebestreifen fangen

Entwicklung:

Die ovalen Kugelkäfer-Eier sind glatt, weiß bis schwach opalglänzend. Ihre Oberfläche ist klebrig, so dass sie gut an Materialien haften. Die Kugelkäfer-Weibchen legen die Eier einzeln in das Nahrungssubstrat (Spreu, Häckselschüttung, Fehlbodenmaterialien etc.) ab. Bei einer Temperatur von 20-25°C schlüpfen die Larven nach ungefähr 6-8 Tagen. Bei höheren Temperaturen von bis zu 30-33°C benötigen die Larven zur Entwicklung nur ca. 45-50 Tage. Bei Temperaturen um 23° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit um 70 % dauert die Entwicklung ca. 96 Tage. Kugelkäfer haben eine Lebenserwartung von bis zu 1 ½ Jahren. Sie tolerieren auch kühle Temperaturen (z.B. Dachböden im Winter) und können lange Zeit auch ohne Nahrung überleben. In gemäßigten Breiten entwickelt sich nur eine Generation pro Jahr. Eine Überwinterung ist in allen Stadien möglich.

plage 7

plage 8

Bedeutung und Auftreten:

Kugelkäfer sind genügsame Allesfresser. Die vielseitige Nahrung der Käfer und Larven besteht aus allen pflanzlichen und tierische Materialien. So werden Lebensmittel (Getreide und Getreideprodukte), Stroh und Heu, Samenkörner, Drogen, Häute, Pelze, Felle, Leder- und Wollwaren, ja sogar tote Insekten und Aas, und man glaubt es kaum, sogar Kot verzehrt. Schäden werden damit auch an Textilien angerichtet. Dies ist vor allem im musealen Bereich, wie in Heimatmuseen und naturhistorischen Museen, relevant.

plage 9
Dachböden mit Fehlböden: der ideale Lebensraum für Kugelkäfer

plage 10
Freilegung der Befallsbereiche

Durch höhere Luft- und Materialfeuchtigkeit wie sie nach Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen in älteren Gebäuden auftreten und durch Störung der Wanderwege kann es oft zu "sichtbaren" Massenbefall kommen.

"....Dekan Hans-Joachim erinnerte daran, dass manches ältere Gemeindemitglied nun schon zum zweiten Mal den Neubau eines Gemeindehauses erlebe, war doch der Vorgängerbau erst Anfang der 60 er Jahre errichtet worden. Es war zusammen mit dem rund 200 Jahre alten Pfarrhaus, das wegen Befalls durch den Kugelkäfer nicht mehr zu retten war, im Frühjahr 2010 abgerissen worden...."
http://www.badische-zeitung.de/boetzingen/eine-kirchengemeinde-mit-offener-tuer--52532491.html

Besonders in Wohnräumen verursacht das Massenauftreten des Kugelkäfers eine Beeinträchtigung des menschlichen Wohlbefindens und löst Psychosen aus. Der Massenbefall löst oft Ekel aus, denn er tritt dann tatsächlich überall (z. B. in Bad, Bett, Wäsche, Kleidung, Geschirr, Haarbürsten, Lampen etc.) auf.

plage 11
Kugelkäfer im Schuh

plage 12
Kugelkäfer im Kehricht

Ähnlich wie der Kugelkäferbefall ist der Befall durch Messingkäfer ebenso dramatisch. Auch diese Käfer können zu Psychosen führen und die Bewohner von Befallsobjekten schier in den Wahnsinn treiben (siehe die nachfolgend aufgeführte Leidensgeschichte).

Ein buntes Haus fällt in Treinfeld auf. Der Grund ist aber nicht fröhlich, sondern lästig: Familie Schilling kämpft seit elf Jahren mit einer Käferart.

Fotos / Text: Tanja Kaufmann (http://www.np-coburg.de)

plage 13

plage 14

Die bunte Hülle schützt vor der Begasung, die der Käferbefall im Hause Schilling notwendig machte. Carmen und Thomas Schilling hoffen, dass ihr Haus nun endlich käferfrei ist.
08.10.2011, Treinfeld - Carmen Schilling ist mit den Nerven am Ende. Drei Mal ist sie in den vergangenen sieben Wochen umgezogen - mit Mann, zwei Kindern und einem Neugeborenen. Ihr Haus kann sie momentan nicht betreten: Hier herrscht der Messingkäfer. "Viele wissen gar nicht, dass es den gibt", erzählt die dreifache Mutter, die zwangsweise zur Käferexpertin geworden ist. Denn seit sage und schreibe elf Jahren hat die Familie im beschaulichen Treinfeld ungebetene Untermieter. Damals haben Carmen Schilling und ihr Mann Thomas die Renovierung ihres Häuschens angepackt. Notwendig, aber eben doch ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Der Messingkäfer, eine nur etwa vier bis fünf Millimeter große Kreatur, lebt oft unerkannt und lange im Verborgenen im alten Gebälk - bis er gestört wird. "Wir wollten nur ein paar alte Böden und Decken auswechseln", berichtet Carmen Schilling, "doch das ist uns zum Verhängnis geworden". Vier Wochen nach den Sanierungsarbeiten krochen die Käfer ans Tageslicht, und zwar "massenhaft", wie sich die Mutter schaudernd erinnert. Das Haus gehörte ihren Großeltern, die nie Probleme gehabt hatten, ebenso wenig die Eltern, die danach im Fachwerkhäuschen lebten. Doch die bauten ja auch nicht um und weckten so die Plagegeister auf. Gleich nachdem das Ehepaar die Krabbeltiere entdeckt hatte, versuchten sie es seinerzeit mit ersten Maßnahmen: Die Decken wurden durchlöchert und gepudert, doch die Käfer kamen immer wieder. "Jedes Jahr eine andere Generation", sagt Carmen Schilling, "immer von August bis November". Vor drei Jahren rissen die Schillings für mehrere tausend Euro sogar Decken und Böden heraus, geholfen hat es nichts. Der Messingkäfer ist nachtaktiv, was besonders unangenehm für die menschlichen "Mitbewohner" ist. Jeden Morgen sammelten die dann hunderte von Käfern zusammen, "über 2000 waren es in den letzten beiden Monaten", so Carmen Schilling. Denn da kam die Plage verstärkt wieder auf. Auch mit Schlupfwespen haben es die Treinfelder schon probiert oder mit Silikat-Spray, im Grunde gibt es nichts, was die Schillings noch nicht probiert haben - auf eigene Kosten , versteht sich. Denn der Messingkäfer ist kein Schädling, "außer dass er Stoffe frisst, macht er nichts", weiß Carmen Schilling: "Er ist nur eklig. "Sie sagt, sie sei schon belächelt worden, sie sei hysterisch; doch wer eine Ungezieferplage, erst recht über eine so lange Zeit, noch nicht erlebt hat, weiß nicht, wie sich die Familie fühlt. "Viele träumen von einem alten Fachwerkhäuschen", so Carmen Schilling, "da denkt doch keiner an so etwas". Noch einmal müssen die Schillings tief in die Tasche greifen: Auf 17 600 Euro lautet der Kostenvoranschlag für die wirklich allerletzte Lösung. Mit Sulfuryldifluorid ist das gesamte Haus nun begast worden. Zu diesem Zweck hat es die ausführende Firma Binker auch in eine dichte Hülle in Schwarz-Rot-Gold gehüllt. Passenderweise gleich einen Tag nach dem deutschen Feiertag. Doch zum Feiern ist Familie Schilling immer noch nicht zumute. Zu sehr zehrten die letzten Wochen an den Nerven: Alle Lebensmittel, Toilettenartikel und Pflanzen mussten vorher aus dem Haus geräumt werden; Kleider und Möbel durften bleiben. Das Gas, das Ventilatoren zwei Tage lang durch die Räume bliesen, soll nach ein paar Tagen rückstandsfrei verschwunden sein. Und dann darf auch die Familie in das hoffentlich käferfreie Haus wieder einziehen. Das wäre das schönste Geschenk für Carmen Schilling und ihre Familie: Passend genau zum 150. Jubiläum ihres Elternhauses, das sie in diesem Jahr feiern könnte.

http://messingkaefer.ch/2012/05/11/leben-mit-dem-messingkafer/

Bekämpfung:

Die Bekämpfung des Kugelkäfers gestaltet sich in alten Gebäuden schwierig, weil sich die Brutstätten der Käfer oftmals in Fehlböden, Unterdielen-Hohlräumen, alten Schüttungen etc. befinden. Diese Bereiche sind meist schlecht zugänglich und nur mit erheblichem Aufwand für eine Bekämpfung mit Insektiziden oder Silikastäuben zu erreichen.

plage 15
Käfer-Puppen und Larven im Substrat

plage 16
Verendete Käfer im Silikastaub

Doch auch diese Behandlungen sind nur teilweise wirksam, da eine homogene Verteilung der Wirkstoffe in den Befallszonen kaum möglich ist. Eine Überprüfung aller Hohlräume (z. B. mit Häcksel befüllte Geschossdecken, Dachschrägenhohlräume, teilweise genutzte Schornsteine o. Ä.) wäre unumgänglich, aber oftmals kaum möglich durch verlegte Fußböden, Möblierung und Nutzung.

plage 17
Kugelkäfer auf einem Klebestreifen gefangen: Monitoring des Befalls

Bei freistehenden Gebäuden bietet sich als beste Bekämpfungsmöglichkeit die Zeltbegasung an. Hierbei wird über diese befallenen Objekte eine gasdichte Zeltplane gezogen und dann das Bekämpfungsgas "Altarion® Vikane®" eingeleitet.

plage 18
Zeltbegasung eines Befallsareals

plage 19
Hebebühnen sind zum Aufbringen der Zeltplanen erforderlich

plage 20

plage 21

plage 22
Einhausen von Befallsgebäuden

plage 23

plage 24

plage 25
Action: Schnelles Aufziehen der Zeltplanen mit Hebebühnen oder Kran

plage 26

plage 27
Fertigstellung der Abdichtung mit Zeltplanen

plage 28

plage 29
Wichtig: "Die Abdichtung muss Wind und Wetter standhalten" sagt Joachim Binker, Begasungsleiter

plage 30

plage 31
"Darfs etwas größer sein?" Wir verpacken jedes Gebäude zur Kugelkäferbegasung!

plage 32
Vorbereitung zur Messung der Gaskonzentration

plage 33
Letzte Abdichtarbeiten

plage 34

plage 35
Es geht gleich los: Die Abdichtung ist fast fertig

plage 36

plage 37
Begasung eines hallenartigen Gebäudes

plage 38

plage 39
Immer eine Herausforderung: Die Zeltbegasung

plage 40

plage 41

plage 42

Mike Strömsdörfer, Begasungstechniker: "Geht nicht, gibt's nicht!"

Vikane® (Wirkstoff: Sulfuryldifluorid) heißt das Begasungsmittel. Es ist geruchlos, nicht korrosiv und hinterlässt keine Rückstände im begasten Gebäude nach der Begasung. Es dringt in alle Befallsbereiche vor, wie eben der Luftsauerstoff auch, den die Kugelkäfer zum Leben benötigen. Die Abdichtung der Gebäude mit dem Begasungszelt kann mehrere Tage dauern, je nach Gebäudegröße, und die eigentliche Begasung (=Einwirkzeit) nimmt nochmals einige Tage in Anspruch.

plage 43

plage 44

Häufig gestellte Fragen zu Kugelkäfern:

Übertragen Kugelkäfer Krankheiten?
ANTWORT: Kugelkäfer können u. U. Erreger von Krankheiten übertragen.

Ist die Bekämpfung von material- und vorratsschädlichen Kugelkäfern mit Schlupfwespen ebenso wirksam wie hochwirksame Methoden der Schädlingsbekämpfung - etwa wie eine Begasung?
ANTWORT: Nein! Mit Schlupfwespen werden Kugelkäfer-Schädlinge nur bedingt effektiv und kaum nachhaltig bekämpft. Viele Schädlingsbekämpfer können oft nur herkömmliche Methoden anwenden und reden wirksame Methoden, wie die Begasung, schlecht.

Welche Probleme verursachen diese Schädlinge?
ANTWORT: Kugelkäfer sind Hygiene- und Materialschädling zugleich. Lebensmittel und vor allem Getreideprodukte werden sowohl von den Larven als auch von den Käfern gefressen. Durch kontaminiertes Fraßmehl, Käferkot, abgestreifte Larvenhäute und verlassene Puppenhüllen verunreinigtes und so für den menschlichen Verzehr unbrauchbar gemachte Vorräte müssen entsorgt werden. Oft werden auch Verpackungsmaterialien durch Larvenfraß zerstört, durch die sich die Kugelkäfer-Larven zur Verpuppung eingebohrt haben. In alten Bauernhäusern oder Fachwerkhäusern dringen hunderte Kugel-Käfer aus den streu- oder strohgefüllten Zwischenböden oder Gefachen in die Wohnräume ein: ein Massenbefall resultiert. Er kann Psychosen auslösen!
Wie kann man sich vor Kugelkäfer-Befall schützen?
ANTWORT: Man kann dem Befall durch Kugelkäfer nicht vorbeugen. Meist leben Kugelkäfer sehr lange bereits unbemerkt in alten Häusern, vor allem in Fachwerkhäusern mit Fehlböden und Spreuschüttungen (=Getreidereste). Der Befall wird dann erst offensichtlich wenn Umbaumaßnahmen oder Renovierungen durchführt wurden. Jetzt werden die Kugelkäfer rebellisch.

Wie kann man diese Kugelkäfer-Schädlinge am besten bekämpfen?
ANTWORT: Zur Bekämpfung können staubförmige oder flüssige Kontaktinsektizide (Silikastaub, Permethrin-Staub, Pyrethroid-Lösungen etc.) in die Befalls- und Aufenthaltsorte der Kugelkäfer eingeblasen oder injiziert werden, (z. B. in Balkenzwischenfelder, Zwischendeckenbereiche, Fachwerkgefache). Dies führt aber zur Chemikalienbelastung und Problemen, z.B. beim Hausverkauf durch merkantilen Minderwert. Auch Schlupfwespen werden gegen Kugelkäfer eingesetzt, allerdings mit wenig Erfolg. Viele betroffene und entnervte Hauseigentümer bestätigen das. Die ideale Bekämpfungsmethode ist daher eine Zeltbegasung mit "Altarion® Vikane®", da hierbei der gesamte Befall im Befallsgebäude ausgelöscht wird.

Wie läuft eine Zeltbegasung ab?
ANTWORT: Zunächst wird das befallene Gebäude durch den Kunden vorbereitet, also z.B. Lebensmittel und Medikamente aus dem Haus entfernt (Liste bitte bei uns anfordern) und das Gebäude evakuiert, --auch Haustiere. Dann werden von uns die Zeltplanen über das Befallsgebäude gezogen und dieses gasdicht verpackt. Anschließend erfolgt der Dichtigkeitstest und das Auslegen der Testinsekten im Gebäude zum Wirksamkeitsnachweis. Wir installieren Ventilatoren, Messleitungen und Hilfsequipment und dann erfolgt die Gasausbringung im Altarion Viklean-Verfahren. Mit diesem patentierten Filter-Verfahren werden Korrosionsschäden ganz sicher vermieden, nämlich an Elektroleitungen, Fensterscheiben, Fliesen, Elektrogeräten etc. Nun beginnt die Einwirkzeit. Wir überwachen den Außenbereich um das Gebäude immissionstechnisch mittels Messgeräten und berechnen den optimalen Lüftungszeitpunkt durch das Gaskonzentrations-Monitoring mit unserem Computerprogramm (Präzisionsbegasung). Wenn erforderlich erfolgen Nachdosierungen, um die volle Wirksamkeit zu garantieren. Dann nach mehreren Tagen wird kontrolliert gelüftet und Restgasspuren völlig entfernt. Es verbleiben keine chemischen Gasrückstände im Gebäude: der Vorteil von Gas! Falls gewünscht können wir auch ein TÜV-Gutachten für Sie organisieren, das die "Gasfreiheit" bestätigt. Begasungsmittel und Kugelkäfer sind völlig verschwunden,....und Sie können wieder einziehen sowie unbeschwert und ungestört wohnen.

Gibt es eine Garantie auf die Zeltbegasungen?
ANTWORT: Begasungen hinterlassen keine Rückstände, womit auch kein Vorbeugeschutz verbunden ist. Das ist der Vorteil der Begasung: keine nachträgliche Ausgasungen! Kugelkäfer verbreiten sich aber durch z.B. Zuwanderung von Haus zu Haus. Vor allem bei baulicher Verbundenheit mit anderen Gebäuden oder bei weiteren Befallsgebäuden in der Nachbarschaft können von dort aus Einzeltiere oder Kohorten der Kugelkäfer erneut wieder zuwandern. Wir beraten Sie gerne über bestmögliche Sicherungsmaßnahmen und Nachsorge.

Können baulich verbundene Gebäude begast werden?
ANTWORT: Ja, wenn das/die baulich verbundene/n Gebäude ebenfalls evakuiert wird/werden, da das Begasungsmittel Sulfuryldifluorid Kommuntrennwände durchdringen kann und Personengefährdungen verboten sind (siehe auch TRGS 512).

Einige Referenzen:

  • Ev. Pfarrhaus D-72379 Boll / Baden-Württemberg
  • Kurhaus in I-39012 Meran/ Italien
  • Heimatmuseum in I-39053 Karneid/Cornedo all'Isarco-Südtirol
  • Heimatmuseum I-39050 Steinegg/Südtirol
  • Wohnhaus D-57399 Albaum/ Nordrhein-Westfalen
  • Wohnhaus D-91472 Ipsheim / Unterfranken
  • Wohnhaus D-90530 Röthenbach bei St. Wolfgang/ Mittelfranken
  • Wohnhaus in D-65347 Hattenheim/Hessen
  • Wohnhaus in D-91207 Lauf an der Pegnitz/ Bayern
  • Wohnhaus in D-97246 Eibelstadt/Unterfranken
  • Wohnhaus in A-5122 Hochburg/ Österreich
  • Heimatmuseum in D-87742 Dirlewang
  • Wohnhaus in D-90587 Obermichelbach/ Mittelfranken
  • Wohnhaus in I-37010 Malcesine/ Gardasee-Venetien, Italien
  • Südtiroler Obstbaumuseum in I-39011 Lana, Südtirol / Italien
  • Wohnhaus in A-4865 Nussdorf am Attersee / Österreich
  • Wohnhaus in A-9112 Griffen/ Kärnten-Österreich
  • Schloss in D-95506 Unterbruck/ Oberpfalz

plage 45

plage 46
Wohnhaus in Malcesine am Gardasee/ Italien

plage 47
Wohnhaus in Kärnten

plage 48
Schloss in der Oberpfalz

plage 49
Schloß Unterbruck

plage 50
Schlicht'sche Mühle in Lauf a.d.Peg.

Haben Sie Kugelkäfer im Haus oder im Museum?

plage 51
Kontaktieren Sie uns nun! Tel. 0049-9123-9982-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Allgemeine Informationen

Videoclips