Menu
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

ProFume™

getreideplattkaeferProFume ist ein Begasungsmittel, das zu 99,8% aus Sulfuryldifluorid (SO2F2) besteht. Dieses Begasungsmittel wurde als Alternative zum mittlerweile verbotenen Methylbromid im Vorratsschutz, insbesondere zur Entwesung von Mühlen und nahrungsmittelverarbeitenden Industrien entwickelt. Laborstudien in Begasungskammern gegen Vorratsschädlinge und nunmehr langjährige Praxisbegasungen haben gezeigt, dass eine Bekämpfung aller Lebensstadien, d. h. Eier, Larven/Raupen, Puppen/Kokons und der Adulten (Käfer/Falter)erreicht werden kann. Die Wirkung des Begasungsmittels ist hauptsächlich abhängig von der Gaskonzentration, von der Behandlungsdauer und der Temperatur, bei der die Schädlinge behandelt werden.

mehlmotteMit Profume ist eine effektive Bekämpfung der üblicherweise in Mühlen auftretenden Schadinsekten auch unter Praxisbedingungen möglich. Um die Wirksamkeit von ProFume in jedem Einzelfall zu bestimmen, können Testinsekten in die Mühlen vor Begasungsbeginn eingebracht werden. Hierzu werden alle Lebensstadien der wichtigsten Schadinsekten in gasdurchlässigen Käfigen an definierten Stellen der Mühlen deponiert.

GBauer-Milleprüft werden kann die Wirkung z.B. gegenüber Sitophilus granarius (Kornkäfer), Tribolium castaneum (Rotbrauner Reismehlkäfer), Oryzaephilus surinamensis (Getreideplattkäfer), Tenebrio molitor (Mehlkäfer), Ephestia kuehniella (Mehlmotte) und Plodia interpunctella (Dörrobstmotte).
Wreismehlkaeferährend der gesamten Begasungsdauer (= Einwirkzeit) werden sowohl Gaskonzentrationen als auch Lokaltemperaturen und relative Luftfeuchtigkeit aufgezeichnet.

doerrobstmotteNach einer Einwirkzeit von 12 bis 48 Stunden und anschließender Belüftung der Mühle werden die Testinsekten aus der Mühle entnommen und die Mortalitätsrate der begasten Schadinsekten bestimmt. Außerdem können die behandelten Proben nach der Begasung noch über 8 Wochen hinweg auf lebende Schädlinge kontrolliert werden, um die Überlebensrate der postembryonalen Lebensstadien und der Eier zu bestimmen.

Ergebnis:
In allen von uns bisher ausgeführten Praxisbegasungen mit ProFume wurde bei allen geprüften Schädlingen eine 100%ige Abtötungsrate erreicht. ProFume ist deshalb zur erfolgreichen Schädlingsbekämpfung in Mühlen eine Alternative zum mittlerweile verbotenen Methylbromid (Brommethan) als auch zur Warmluftentwesung.

Profume wurde seit Dezember 2004 vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) offiziell im Vorratsschutz unter der Zulassungsnummer 5395-00/DOW zugelassen (siehe Pflanzenschutzmittelverzeichnis des BVL "Vorratsschutz, Teil 5") und wird gemäß den dortigen Zulassungsbedingungen bis heute mit wachsendem Einsatz verwendet. Seit 2004 wurden von uns zahlreiche Mühlen mit Profume kommerziell erfolgreich gegen Schadinsekten begast.
Mit unserem entwickelten Zeltbegasungsverfahren werden die zu entwesenden Mühlen eingehaust, so dass sogar an den Außenflächen der Mühlen sitzende Schädlinge von der Begasung erfasst werden. Die Schädlinge dort können nicht mehr nach der durchgeführten Begasung wie bei einer üblichen Mühlen-Raumbegasung wieder nach Innen wandern oder zufliegen und können so die Mühle nicht mehr infizieren.

muehle

Da zur vollständigen Bekämpfung auch der sehr widerstandsfähigen Insekteneier hohe Gaskonzentrationen an Profume erforderlich sind und damit die Profume-Begasungen relativ aufwändig werden, wurde von uns das patentierte Thermofume-Verfahren entwickelt. Dabei wird eine Kombination aus Wärme und Begasungsmittel verwendet. Somit werden auch die Nachteile der reinen Wärmeentwesung, ohne Gaseinsatz, überwunden: Schädlinge werden auch zielsicher in Verstecken erreicht, die sich dort erfolgreich der Wärmeeinwirkung entziehen würden.
(siehe auch Download-Möglichkeit: pdf„Hitze plus Begasung" im dps Juni 20031.26 MB und „pdfDie Entwesung einer Großmühle mit dem Kombinationsverfahren „ProFume" + Wärme am Beispiel der Rosenmühle in Ergolding"633.81 KB, in: Mühle + Mischfutter, Heft 3, 145. Jahrgang, 7. Feb. 2008)

Allgemeine Informationen

Videoclips